Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; Color has a deprecated constructor in /web/1/000/050/978/383797/htdocs/umzugsfirmadortmund/templates/cleanlogic3/features/color.php on line 11
Wieviel Umzugskisten

Wie viele Umzugskisten brauche ich?

Diese Frage taucht vor jedem Umzug aufs Neue auf und lässt sich ebenso wenig exakt beantworten wie beim letzten Umzug. In den meisten Fällen werden es mehr Sachen sein, die zu verstauen sind, weil sich im Laufe des Lebens mehr Gegenstände ansammeln. Sind die ersten Kisten gepackt, kommen auch schon die ersten Zweifel, ob die geplante Menge wohl ausreichend sein wird. Der Kistenstapel in der Zimmerecke wächst und die Schränke scheinen nicht leerer zu werden. Es erinnert an das Märchen vom süßen Brei. Die Sachen scheinen im Schrank zu quellen. Lassen Sie sich im Zweifelsfall also lieber mehr Umzugskisten bereitstellen, denn der Bedarf an Umzugskisten wird oft unterschätzt. So ersparen Sie sich auch mögliche Panikattacken in der so schon stressigen Umzugszeit.

Faustregeln
Auch wenn die Frage nach der Anzahl der benötigten Umzugskisten nicht exakt beantwortet werden kann, gibt es doch Faustregeln und Richtwerte für eine annähernde Schätzung.

Faustregel 1: Pro Quadratmeter Wohnfläche wird ein Umzugskarton benötigt.
Bedenken Sie dabei auch Keller und Boden, falls dort noch Dinge lagern, die mit umziehen sollen, wie die Campingausrüstung, Weihnachtsdeko oder selten genutztes Werkzeug.

Faustregel 2: Pro Person werden 25 - 30 Umzugskisten benötigt.
Die zweite Faustregel ist schon deshalb kritisch, da sich der Besitzstand von Personen sehr stark unterscheiden kann. Gehören Sie zu den Minimalisten, kommen Sie sicher mit weniger aus. Sind Sie eher schon lange ein Jäger und Sammler, sollten Sie etwas großzügiger in Ihrer Schätzung sein. Menschen, die sich ungern von Dingen trennen, weil sie Erinnerungen damit verbinden oder weil man sie ja noch gebrauchen könnte, benötigen leicht die zwei- bis dreifache Menge an Umzugskisten.

Sonderfall Bücher
Den Bedarf an speziellen Bücherkisten können Sie folgendermaßen schätzen. Pro Meter im Bücherregal benötigen Sie zwei stabile Bücherkartons. Doch selbst hier gibt es Besonderheiten zu beachten. Taschenbücher sind leichter als Bild- oder Kunstbände. Berücksichtigen Sie auch Ordner, Zeitschriften und CD's. Selbst stabile Bücherkartons können nicht randvoll mit Büchern gepackt werden. Mit schweren Büchern sollten sie nur bis zur Hälfte gefüllt werden. Der restliche Raum sollte mit leichten Sachen, wie Kleidungsstücken, Kissen, etc. aufgefüllt werden.

Sonderfall Küche
Für die Küche sollten mehr Kisten eingeplant werden als für die übrigen Räume, wenn Sie über viel Geschirr und Küchengeräte verfügen. Gerade Küchengeräte sind oft sehr voluminös und füllen unter Umständen schon eine Umzugskiste fast aus. Geschirr und Besteck sind schwer und müssen wie Bücher mit leichten Gegenständen gemixt werden. Gläser sind zwar leicht, füllen aber schnell eine Kiste. Bedenken Sie auch Ihre Sammlung an Lebensmitteln, Ölen und Gewürzen.

Bedarfsberechnung nach Wohnungsgröße
Folgende Richtwerte lassen sich aus der Wohnungsgröße ableiten.
1-Zimmer-Wohnung: 15 - 30 Kartons
2-Zimmer-Wohnung: 30 - 50 Kartons
3-Zimmer-Wohnung: 50 - 90 Kartons
4-Zimmer-Wohnung: 90 - 125 Kartons
Je größer die Wohnung ist und je länger man bereits darin gewohnt hat, um so mehr Dinge sammeln sich an. Eine Familie mit Kindern hat in der Regel mehr Dinge als die gleiche Gruppe Erwachsener.

Kartonrechner und Erfahrungswerte im Internet
Wenn Sie bei Ihrer Bedarfsplanung noch unsicher sind, nutzen sie verschiedene Kartonrechner im Internet. Immobilienscout24 bietet einen Kartonrechner auf Grundlage der Personen, Zimmer und Wohnjahre an. Für Bücherliebhaber eignet sich eher dieser Kartonrechner. Er berücksichtigt die Personen, Wohnfläche und Bücherregalböden. Stöbern Sie auch in Foren, denn Sie sind nicht die erste Person, die diese Frage umtreibt. In Foren finden Sie reelle Erfahrungswerte. Es wird Sie nicht überraschen, dass sie in den meisten Fällen die genannten Richtwerte übersteigen.

Sollte Ihnen vor der zu erwartenden Menge grausen, nutzen Sie den Umzug als Gelegenheit, sich von Gegenständen zu verabschieden. Sie müssen nicht in der Mülltonne landen. Verschenken oder verkaufen Sie wenig oder nicht genutzte Sachen. So können Sie anderen Menschen eine Freude machen und Ihre Umzugskasse auffüllen. Und Sie selbst können leichter in Ihren neuen Lebensabschnitt gehen.